Zuwachs

Amazon lässt jetzt auch HTML5-Apps in seinen Shop

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Amazon lässt Entwickler nicht länger nur native Apps über seinen alternativen App-Shop anbieten.

Der App-Shop für Android und Kindle bietet einer Mitteilung zufolge jetzt sämtliche Funktionen auch für HTML5-Web-Apps. Damit lassen sich mobile Web-Inhalte via URL distribuieren, ohne Software von Drittanbietern zu nutzen oder nativ programmieren zu müssen.

Developer können dabei Amazons JavaScript-API für In-App-Käufe nutzen, um aus ihren Apps heraus digitale Güter zu verkaufen. Mehr Informationen finden interessierte Entwickler auf der Amazon-Webseite.