Web

 

Amazon entlässt zwei Prozent der Mitarbeiter

31.01.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Amazon.com will sich von 150 Mitarbeitern - rund zwei Prozent des Personalstabs - trennen. Ein Sprecher des Online-Buchhändlers versuchte, diesen Schritt herunterzuspielen und betonte, dass das Unternehmen weiterhin stark wachsen werde. Außerdem finde der Stellenabbau nicht beim Service, sondern in erster Linie in der Verwaltung statt. Die Börse reagierte allerdings auf die Entlassungen recht negativ: der Kurs der Amazon-Aktie verlor am Freitag knapp acht Prozent. Vor einigen Wochen hatten die zwei Internet-Firmen Beyond.com, eine Gesellschaft, die Software über das Internet vertreibt, und der Internet-Superstore Value America Entlassungen angekündigt. Amazon hat nach eigenen Angaben seinen Umsatz im abgelaufenen vierten Quartal 1999 auf mehr als 650 Millionen Dollar gesteigert. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres betrugen die Einnahmen

noch 253 Millionen Dollar. Weitere Zahlen gab der Konzern nicht bekannt. Allerdings hatte der Online-Buchhandel, der seit seiner Gründung 1995 dauerhaft rote Zahlen schreibt, erst vor kurzem davor gewarnt, dass sich sein Verlust im vierten Quartal 1999 weiter vergrößern werde. Die endgültigen Geschäftsergebnisse für das vierte Quartal sowie den Jahresbericht will Amazon.com am 2. Februar vorlegen. Jeff Bezos, Gründer und Chef des Online-Buchhändlers, ist vom amerikanischen "Time"-Magazin kürzlich zum "Menschen des Jahres" gekürt worden.