Web

 

Amazon.com einigt sich mit den Amazonen

05.11.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Online-Buchhandel Amazon.com hat seinen Rechtsstreit mit einem kleinen feministischen Buchladen beigelegt. Der Laden aus Minneapolis, der den Namen "Amazon" bereits seit 1970 verwendet, hatte den Online-Giganten auf Markenrechtsverletzung verklagt. Beide Seiten haben sich nun darauf geeinigt, daß jeder seinen Namen beibehalten darf. Der Buchladen übergibt Amazon.com das Recht an dem Namen "Amazon", erhält jedoch vom Online-Riesen eine Lizenz für den Namen. Beide Parteien wollen in Zukunft dafür sorgen, daß die Unternehmen nicht miteinander verwechselt werden. So wird der Frauenbuchladen künftig nur noch seinen vollen Namen "Amazon Bookstore Cooperative" verwenden.