Web

 

Amazon backt kleinere Brötchen

22.10.2004

Amazon.com hat im abgeschlossenen dritten Quartal 2004 ein kräftiges Umsatz- und Gewinnwachstum erzielt, aber vor einem eher mäßigen Wachstum im nächsten Jahr gewarnt. Ein Einnahmenplus von 29 Prozent auf 1,46 Milliarden Dollar verdankt das Unternehmen in erster Linie seinen stark verbesserten Geschäften außerhalb den USA sowie dem Erfolg in neuen Geschäftssparten, insbesondere dem Elektronikhandel. Der Nettogewinn stieg von 16 Millionen Dollar im Vorjahr auf nunmehr 54 Millionen Dollar. Damit entsprach Amazon den hochgesteckten Erwartungen an der Wallstreet.

Der Online-Händler kündigte an, auch im Weihnachtsquartal seine Waren gebührenfrei zu versenden, um so den Marktanteil auszuweiten - ein Schritt, der sich negativ auf die Profitmarge auswirken dürfte. Da auch der Ausblick nicht den Erwartungen der Börsianer entsprach, kam es nachbörslich zu einem Kurseinbruch von rund acht Prozent.

Amazon rechnet im laufenden Quartal mit einem Umsatz zwischen 2,3 Milliarden und 2,55 Milliarden Dollar. Das gesamte Geschäftsjahr soll Einnahmen von 6,7 Milliarden bis 6,9 Milliarden Dollar bringen, im nächsten Jahr sollen es 7,4 Milliarden bis 8,15 Milliarden Dollar sein. Analysten hatten in diesem Jahr 6,8 Milliarden und 2005 sogar 8,25 Milliarden Dollar erwartet. (hv)