Nova Launcher

Alternative Oberfläche für Android

11.05.2013 | von 
Moritz Jäger
Moritz Jäger ist freier Autor und Journalist in München. Ihn faszinieren besonders die Themen IT-Sicherheit, Mobile und die aufstrebende Maker-Kultur rund um 3D-Druck und selbst basteln. Wenn er nicht gerade für Computerwoche, TecChannel, Heise oder ZDNet.com schreibt, findet man ihn wahlweise versunken in den Tiefen des Internets, in einem der Biergärten seiner Heimatstadt München, mit einem guten (e-)Buch in der Hand oder auf Reisen durch die Weltgeschichte.
Email:
Jeder Android-Hersteller bündelt gerne eine eigene Oberfläche mit seinen Produkten. Wer sich nach mehr Kontinuität sehnt, findet im Nova Launcher eine alternative für nahezu alle Android-Systeme.

Die grafische Oberfläche von Android nennt Google den "Launcher" - auch, weil sich hiervon sämtliche Programme gestartet werden. Google liefert eine GUI mit, die meisten Hersteller ersetzen diese aber mit einer mehr oder weniger gelungenen eigenen Version der Oberfläche. Wem dies nicht zusagt, der findet im Android Marktplatz einige Alternativen, darunter den Nova Launcher.

Dieser ist nicht nur angenehm flink, sondern lässt sich großzügig anpassen: So kann man etwa das grafische Theme ändern, neue Icons einspielen oder die Scroll-Effekte beeinflussen. Auch das Dock, die Sammlung wichtiger Apps am unteren Ende des Smartphone-Bildschirms lässt sich anpassen und erweitern.

Die Applikation gibt es in zwei Versionen, kostenlos oder als drei Euro teure "Prime"-Version. Diese bringt weitere Funktionen, etwa eine Gestenunterstützung oder zusätzliche Sortierfunktionen. Die App lässt sich über den Google Play Marktplatz kaufen, herunterladen und installieren. Sie unterstützt alle Android-Smpartphones ab Version 4.0.

Fazit: Schnell und attraktiv

Nova Launcher ist nicht nur schnell, sondern arbeitet mit zahlreichen anderen Apps und Themes zusammen. Das erlaubt sehr schöne und optisch ansprechende Versionen des Android-Themes, die etwa vom Blog Lifehacker zusammengetragen wurden.