Web

 

Altavista distanziert sich von Doubleclick

01.03.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Altavista hat nach einem Bericht des "Wall Street Journal" damit begonnen, die Herausgabe von Kundeninformationen an die Web-Werbefirma Doubleclick zu beschränken. Künftig will das Internet-Portal persönliche Daten seiner Teilnehmer nur noch weitergeben, wenn diese ausdrücklich zugestimmt haben. Doubleclick ist mit seiner Praxis unter Beschuss geraten, über sogenannte "Cookie"-Technologien Kundeninformationen im Internet zu sammeln, ohne dass die Betroffenen davon in Kenntnis gesetzt werden (CW Infonet berichtete).

Sollten weitere Internet-Portale sich dem Beschluss von Altavista anschließen, Kunden in Zukunft darüber entscheiden zu lassen, ob ihre Daten an Dritte weitergegeben werden dürfen, könnte dies der Werbebranche sehr zusetzen. Werbeagenturen wird es damit erheblich schwerer gemacht, an die essentiellen Kundendaten heranzukommen.