Web

 

Altavista.de überarbeitet seinen Web-Auftritt

30.09.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ab dem 30. September geht Compaqs deutsche Suchmaschine "Altavista.de" mit einer ganzen Reihe neuer Features an den Start. Unter anderem verfügt die Search-Engine nun über einen Index von 12 Millionen deutschsprachigen Dokumenten. Eine erweiterte Phrasenerkennung findet ohne zusätzliche Klammerung Begriffe wie "Deutsches Museum" oder "Otto Versand", und dank Kooperation mit Real Names führt die Eingabe von Schlüsselbegriffen auch zu Informationen, die sonst in kryptischen URLs (Uniform Resource Locators) verborgen blieben. Wie bei der US-Mutter kann man künftig auch gezielt nach Videosequenzen oder MP3-Musik (MPEG-1 Audio Layer 3) suchen - die Ergebnisse werden dabei allerdings in englischer Sprache ausgegeben. Darüber hinaus integriert Altavista.de künftig auch redaktionell betreute Specials. Den Anfang macht das Thema "Liberalisierung des Strommarktes in Deutschland", folgen

sollen unter anderem "Uni-Start" und "Zehn Jahre nach dem Mauerfall".