Von Big Data, Sharepoint bis zu User Experience

Alltag von IT-Beratern

16.04.2014
Was macht ein IT-Berater? Welche Aufgaben, welche Herausforderungen erwarten ihn? Vier Berater geben Antworten. Vier ganz unterschiedliche Einblicke in die Welt der Consultants.

Der Beruf des IT-Beraters ist gefragter denn je, gerade weil Unternehmen immer häufiger externe Beratung bei der Entwicklung und Implementierung hochkomplexer IT-Lösungen beispielsweise im Hinblick auf Social-Collaboration-Technologienam Arbeitsplatz anfragen. Aber wie sieht die tägliche Arbeit eines IT-Consultants eigentlich aus? Geht es nur darum, Spezifikationen umzusetzen? Oder vielmehr darum, den Unternehmen tatsächlich dabei zu helfen, ihre Prozesse zu verändern, um die Vorteile neuer Technologienzu erkennen und zu nutzen? Worauf kommt es bei der Beratung von Kunden in Bezug auf Informationstechnologien an? Vier Mitarbeiter des Beratungsunternehmens Avanade geben Einblicke in ihren Beruf und verraten, was ihren Alltag so spannend macht.

Wie sieht die tägliche Arbeit eines IT-Consultants eigentlich aus? Wir haben vier Berater gefragt.
Wie sieht die tägliche Arbeit eines IT-Consultants eigentlich aus? Wir haben vier Berater gefragt.
Foto: Kzenon, Fotolia.com

Mobilität ist alles

Anna-Lisa Hauswaldt ist seit September 2013 bei Avanade Deutschland. Sie arbeitet am Standort Kronberg in der Service Line Application Development als Analyst. Zuvor absolvierte sie hier ihr Traineeprogramm. Studiert hat Hauswaldt Diplom-Mathematik mit den Nebenfächern Biologie und Informatik, anschließend promovierte sie in Statistik. Interessant war für sie vor allem die Kombination von technischem Wissen und Kommunikationsfähigkeiten, die für eine Tätigkeit als Berater bei Avanade benötigt werden.

Die promovierte Mathematikerin Anna-Lisa Hauswaldt arbeitet als Analystin bei Avanade.
Die promovierte Mathematikerin Anna-Lisa Hauswaldt arbeitet als Analystin bei Avanade.
Foto: Avanade

Wie kamen Sie zum Berater-Beruf im IT-Umfeld?

Hauswaldt: Als studierte Mathematikerin interessiert mich die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Menschen anderer Fachrichtungen. Begreifen, analysieren und strukturieren komplexer Probleme mit Hilfe von Techniken aus der Mathematik und Informatik macht mir großen Spaß - alles Kernelemente des Beraterberufs. Deshalb habe ich bei Avanade als Trainee angefangen. Hier lernte ich zunächst die wichtigsten technischen, aber auch methodischen Grundlagen, die für die Position als Berater wichtig sind.

Was sind Ihre konkreten Aufgaben?

Hauswaldt: Im Moment beschäftige ich mich hauptsächlich mit den Themen Projektmanagement und Big Data. Aktuell unterstütze ich ein Projekt bei einer Bank als Rollout-Koordinator.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Ihnen aus?

Hauswaldt: Mobilität ist alles: Bereits im Zug auf dem Weg nach Frankfurt kann ich dank der Internetverbindung über mein Smartphone arbeiten. Im Büro sitze ich in einem Team aus Avanade Kollegen sowie Projektmitgliedern vom Kunden. Ich lerne dort gerade die Projektabläufe und technischen Anforderungen des Kunden in der Praxis kennen. Mittags gehen wir dann alle zusammen essen. Abhängig vom täglichen Arbeitsvolumen verlasse ich das Büro durchschnittlich gegen 18 Uhr, durchaus aber auch schon mal früher.

Welches sind die größten Herausforderungen, denen Sie in Ihrem Beruf gegenüber stehen?

Hauswaldt: Da ich noch ganz neu im Projekt bin, besteht die Herausforderung darin, mich schnell einzuarbeiten, die Zusammenhänge zu verstehen und zum Erfolg beizutragen.

Was fasziniert Sie am meisten an Ihrem Beruf?

Hauswaldt: Die Abwechslung und unterschiedlichen Anforderungen reizen mich jeden Tag neu.

Auf der Suche nach der perfekten Usability

Matthias Löffler ist seit Januar 2013 Berater für User Experience (UX) Design bei Avanade Digital am Standort Kronberg. Der studierte Kommunikations-Designer aus der Agentur- und Medienbranche kam über die Empfehlung eines ehemaligen Kollegen zu Avanade. Seine Position ist ein Zeichen für die neue Erkenntnis der IT-Branche, dass der Fokus auf Design und UX der neue Garant für erfolgreiche Lösungen ist.

Kommunikationsdesigner Matthias Löffler berät Kunden in Sachen User Experience.
Kommunikationsdesigner Matthias Löffler berät Kunden in Sachen User Experience.
Foto: Avanade

Wie kamen Sie zum Berater-Beruf im IT-Umfeld?

Löffler: Ein Freund und ehemaliger Arbeitskollege empfahl mir den Consultant-Beruf als UX-Designer bei Avanade.

Was sind Ihre konkreten Aufgaben?

Löffler: Recherchieren, analysieren, verwalten, konzipieren, designen und präsentieren digitaler Lösungen aller Plattformen und Devices.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Ihnen aus?

Löffler: Einen typischen Arbeitstag gibt es nicht - Arbeitsgeräte, -orte und -prozesse befinden sich in einem ständigen Wechsel abhängig von der jeweiligen Situation, dem Projekt und der Aufgabe. Generell starte ich aber in den Arbeitstag mit einem guten Kaffee. Der "analoge" Gedanke findet via Stift einen Platz auf blankem Papier, wandert dann dank Mouse- oder Multitouch-Schnittstellen auf einen Computer und nimmt als binäre Essenz die "digitale" Form an.

Welches sind die größten Herausforderungen, denen Sie in Ihrem Beruf gegenüber stehen?

Löffler: In einer ungeheuer spannenden Zeit technologischer und digitaler Veränderungen immer auf dem neusten Stand zu sein. Ständig wissen zu wollen, wer gerade, wo auf der Welt, welche Idee zum Leben erweckt hat. Dies erfordert viel Zeit, Geduld und Leidenschaft. Zudem bin ich immer auf der ständigen Suche nach innovativem Gedankengut, nach der perfekten Usability, nach interessanten User Interfaces und toller Use Experience.

Was fasziniert Sie am meisten an Ihrem Beruf?

Löffler: Bei jeder neuen Herausforderung das Glück zu haben, einen Sachverhalt bis auf den Ursprung zurück neu zu überdenken und sorgfältig hinterfragen zu dürfen. So kann ich Visionen von Morgen mit ihrer manchmal unbequemen Art - an bestehenden Dingen zu kratzen - voran treiben.