Web

 

Allianz von AOL und DoCoMo ist besiegelt

27.09.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nachdem am vergangenen Wochenende erstmals entsprechende Gerüchte aufgetaucht waren (Computerwoche.de berichtete), ist die Sache nun offiziell: Der amerikanische Internet-Gigant America Online tut sich mit Japans größtem Mobilfunkanbieter NTT DoCoMo zusammen. DoCoMo investiert rund 100 Millionen Dollar in AOL Japan und wird mit 42,3 Prozent größter Aktionär. Die amerikanische Mutter, die bis jetzt 50 Prozent gehalten hatte, fährt ihren Anteil auf 40,3 Prozent herunter; die übrigen Eigentümer sind Mitsui (13,2 Prozent) sowie Nihon Keizai Shimbun (4,2 Prozent). Damit einher geht eine Kapitalerhöhung bei AOL Japan von umgerechnet 102 Millionen Dollar, davon die Hälfte aus der DoCoMo-Kasse.

AOL und der japanische Carrier wollen gemeinsam ein Internet-Portal für Wireless-Anbieter etablieren sowie Technik und Inhalte für den mobilen Internet-Zugang entwickeln. Ferner will man gemeinsam in Unternehmen investieren, die sich die Konvergenz zwischen Festnetz- und mobilem Netzzugang auf die Fahnen geschrieben haben. AOL war bislang in Japan nur mäßig erfolgreich. Mit Hilfe von DoCoMo, das die Inhalte der Amerikaner seinen zwölf Millionen "iMode"-Kunden (paketbasierter Internet-Zugang via Handy) anbieten wird, könnte sich dies nun ändern. Die Japaner wiederum dürften von dem potenten Partner vor allem bei strategischen Allianzen in den USA und Europa profitieren.