IT intim - Die Sorgen der CIOs

Alles auf Anfang - und auf Microsoft

Karin Quack
Karin Quack ist als leitende Redakteurin für Themen rund um das IT-Management verantwortlich. Sie steht in engem Kontakt zu den CIOs und weiß, wo ihnen der Schuh drückt.  Privat interessiert sich Quack für den Fußball - vor allem der FC Barcelona hat es ihr angetan.
Email:
Connect:
Sie haben Ihre eigene Agenda 2010. Wie sieht die aus?
Thorsten Pawelczyk, CIO, Siematic Möbelwerke
Thorsten Pawelczyk, CIO, Siematic Möbelwerke
Foto: Thorsten Pawelczyk

Nachdem sie in Berlin fast schon wieder Geschichte ist, wird in der IT von Siematic gerade schwer daran gearbeitet - nämlich an der von uns so getauften "Microsoft Agenda 2010". Nach Jahren des geordneten Chaos wird in der Systemlandschaft jeder Stein umgedreht und nach Möglichkeit an der Microsoft-Architektur ausgerichtet. Der größte Brocken ist dabei unsere auf .NET-Basis selbstentwickelte grafische Auftragsbearbeitungs-Software Sirius. Mit dem Going live der ersten Phase haben wir uns allen ein verdientes Weihnachtsgeschenk gemacht. Unsere Anwender werden Sirius, Exchange 2010, System Center und sonstige Software sofort mit Windows 7 erleben. Das Update aller Clients in der Verwaltung steht für das erste Quartal 2010 an.

Interessant ist auch der Launch der neuen Version des Sharepoint-Extranets für unsere Handelspartner, mit dem wir erstmals Flächendeckung bei unseren Kunden erzielen werden. Das ist der Auftakt einer ganzen Serie von neuen Online-Anwendungen für innovative Geschäftsprozesse, mit denen wir weitere Produktivität und Wettbewerbsvorteile verbinden.

Ein großes Ding wird dann die geplante Ablösung unserer gewachsenen Oracle-Produktionsdatenbank durch SQL Server in 2010. Ein über Jahrzehnte gewachsener Zoo an Anwendungen mit zig angeschlossenen Maschinen sowie stramme interne Service-Level-Agreements bedeuten die berühmte Operation am offenen Herzen. Das ist gleichzeitig die Feuerprobe für den Microsoft Consulting Service, mit dem wir gerade die ersten Proofs of Concept machen.

Zum 1. Oktober 2009 haben wir uns unterstützend eine neue interne IT-Struktur verschrieben. Definierte Rollen in Form von Prozess-Managern und Verantwortlichen für Kompetenzfelder sollen mehr Eigenverantwortung, Produktivität und vor allem Zufriedenheit mit sich bringen. Dass unsere Strategie Erfolg bringt, hat unser "Siematic-Grid" belegt, ein mit WPF selbst designtes und entwickeltes Infotainment-UI für unsere Endkunden. Dafür durften wir in diesem Jahr den "Microsoft Innovation Award" entgegennehmen.

Newsletter 'CP Business-Tipps' bestellen!