Alle Projekte sicher im Griff

01.07.2005
Von Barbara Wankerl
Beim Schweizer Beratungshaus Solution Providers sorgt eine Portfolio-Management-Lösung für die optimale Auslastung der Berater.

Hier lesen Sie ...

  • wie das Consulting-Unternehmen Solution Providers sein Projektportfolio steuert;

  • welche Rolle das Ressourcen-Management dabei spielt,

  • wie sich Kennziffern, Prozesse, Workflows und Zeiterfassung zentral abbilden lassen;

  • inwieweit Portfolio-Management einen wesentlichen Beitrag zur Steuerung des Unternehmens leistet.

Welcher Mitarbeiter arbeitet an welchem Projekt? Welche Vorhaben stehen an, welche Spezialkenntnisse sind dafür notwendig? Ein interessanter Auftrag winkt - aber: Kann das Unternehmen ihn überhaupt erfüllen? Oder: Lohnt es sich, ein wenig profitables Projekt anzunehmen, wenn damit ein neuer Markt erschlossen werden kann? Diese Fragen beantwortet das Schweizer Beratungsunternehmen Solution Providers nicht mühsam auf Basis von Excel-Daten oder "nach Bauchgefühl". Ein ausgereifter Ansatz für das Projektportfolio-Management hilft dem Unternehmen dabei, den Überblick über seine Ressourcen, seine Projekte und seine Finanzen zu behalten.

Geschäftsveränderungen beim Kunden schnell, sicher und nachhaltig umsetzen - das haben sich die Schweizer auf ihre Fahnen geschrieben. Dabei konzentriert sich das Unternehmen auf Kunden aus dem Banken- und Versicherungsumfeld, denen es Management-, Prozess- und IT-Beratung sowie Implementierung aus einer Hand bietet. Ihre Projekte bearbeiten die Berater nach einer selbst entwickelten Vorgehensmethodik, die sie als Speed-Method bezeichnen.

Dieser Ansatz erlaubt es, alle Projektschritte "fugenlos" zu verbinden: vom ManagementKonzept bis hin zur Implementierung und Wartung von IT-Systemen. Für die Zeitplanung nutzt das Unternehmen ein Desktop-Tool namens "Open Workbench", das ursprünglich von Niku stammt und seit einiger Zeit als kostenloses, quelloffenes System verfügbar ist. Den wesentlichen Erfolgsfaktor für sein Unternehmen sieht Ralph Mogicato, CEO und Managing Partner von Solution Providers, im Verwalten des gesamten Projektportfolios und in der Steuerung aller Ressourcen. "Im Gegensatz zum Produktionsgewerbe können wir unsere Services nicht auf Vorrat produzieren, lagern und zu einem späteren Zeitpunkt verkaufen. Deswegen steht und fällt unser Geschäftserfolg damit, unsere Mitarbeiter optimal auszulasten und die finanzielle Seite der Projekte ständig im Blick zu behalten." Bei dieser Aufgabe unterstützt Solution Providers die Enterprise-Portfolio-Management-Lösung "Clarity" -

ebenfalls von Niku.

Wichtig: Aktuelle Skill-Profile

Inhalt dieses Artikels