Web

Plus neues mobiles Interface

Alle Google-Mail-Nutzer dürfen jetzt delegieren

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Google hat seinen Webmail-Dienst "Google Mail" um eine Delegationsfunktion erweitert.

Dahinter verbirgt sich die Möglichkeit, ein Google-Mail-Konto von einem anderen aus einsehen und verwalten zu können. In Google Apps gab es die Delegation schon länger (zum Beispiel für Assistentinnen und Sekretärinnen), nun ist sie für alle Google-Mail-Konten verfügbar - vorausgesetzt, die Adressen liegen innerhalb der Domain @g(oogle)mail.com. Praktisch ist das Delegieren im Prinzip für jeden, der mit mehreren Google-Mail-Konten hantieren muss - das lästige Ab- und Anmelden beim Umschalten kann zukünftig entfallen.

Google hat außerdem Anfang der Woche sein neues mobiles Interface für Google Mail in 44 Sprachen bereitgestellt (zuvor ging nur Englisch). Die mit HTML5-Elementen progammierte Web-Applikation unterstützt Funktionen wie Suche, Markieren mit Stern, Etiketten sowie Konversationsansicht und läuft auf dem iPhone ab iOS 2.2.1 und auf Android-Smartphones.