Web

 

Allaire hat große Pläne

13.03.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Internet-Softwarehaus Allaire Corp. will in dieser Woche seine strategische Vision vorstellen. Diese beinhaltet dem Vernehmen nach eine Reihe von Produkten und Initiativen, mit denen Unternehmen Web-basierte Geschäftslösungen aufbauen können. Dazu gehören zuvorderst eine stärkere Unterstützung von Java, die sich zunächst im neuen Java-Application-Server "JRun 3.0" manifestieren soll, der auch Suns Java 2 Enterprise Edition (J2EE) unterstützt. In einem weiteren Schritt folgt dann eine neue Version (Codename "Pharaoh") des Web-Application-Servers "Cold Fusion" - treibt auch www.computerwoche.de an -, die Coldfusion und JRun zu einem einzigen Produkt zusammenführt, das zu beiden Vorläufern abwärtskompatibel sein soll.

Zu den weiteren Projekten der Company gehören

eine neue Produktfamilie namens "Tron", die unter anderem einen B2B-Integration-Server für elektronischen Handel umfasst (Herbst 2000),

eine neue Version des Anwendungspakets "Spectra", das erweiterte E-Commerce-Funktionen (Katalogverwaltung, Auftragsbearbeitung, dynamische Preise) bieten soll (Ende 2000),

eine Reihe visueller Entwicklungstools für Spectra (Management-Konsole, integrierte Entwicklungsumgebung mit Java-Support, neuer "Homesite"-Editor, erste Jahreshälfte 2001), sowie

ein System-Management-Produkt für Web-Umgebungen (Codename "Harvest"), das unter anderem die Überwachung und Kontrolle von Server-Farmen ermöglicht und eine Replikationstechnik für verteilte hochverfügbare Anwendungen bietet.