Web

 

Alladvantage.com verschiebt Börsengang - auf ewig?

03.07.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Alladvantage.com, kürzlich von "Forbes" zur "dümmsten Dotcom des Universums" erklärt (Computerwoche.de berichtete), hat seinen geplanten Börsengang unter Berufung auf die "gegenwärtigen Marktbedingungen" zurückgezogen. Anfang Februar hatte die Company bei der US-Börsenaufsicht ihr Going Public angemeldet. Sie wollte ursprünglich 15 Millionen Anteilscheine zu acht bis zehn Dollar emittieren. Gleichzeitig kündigte das Unternehmen die Ernennung des ehemaligen HP-Vice-President Jaques Clay zum Chief Operating Officer (COO) an. Alladvantage.com bezahlt Internet-Nutzer für online versurfte Zeit, während in einem Bildschirmfenster Werbung eingeblendet wird. Allerdings geht das Geld langsam aus - allein im ersten Quartal hat Alladvantage 66 Millionen von seinen

135 Millionen Dollar Startkapital "verbrannt".