Web

 

Alcatels Kreditwürdigkeit herabgestuft

10.07.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach Nortel Networks, Lucent Technologies, France Télécom und anderen Vertretern der angeschlagenen Telecom-Branche hat jetzt auch Alcatel an Kreditwürdigkeit eingebüßt. In ihrer Annahme, dass die Nachfrage nach TK-Equipment in den nächsten zwei Jahren weiter zurückgehen wird, stufte die Rating-Agentur Moody’s den französischen Netzausrüster auf den Junk-Status herab. Alcatel sei zwar finanziell abgesichert, die heutige Liquidität des Unternehmens werde jedoch mit großer Wahrscheinlichkeit abnehmen, wenn der Markt weiter einbreche. Analysten schätzen, dass andere Rating-Agenturen den Konzern in den nächsten Tagen ebenfalls herabstufen werden.

Alcatel gibt sich dagegen zuversichtlich, den vorherigen Rating-Status angesichts seiner soliden finanziellen Position und des angekündigten rigiden Sparkurses wiedererlangen zu können. Der Konzern verweist dabei auf Barreserven in Höhe von vier Milliarden Dollar. Zudem habe man einen beträchtlichen Teils des Schuldenbergs abbauen können: Die Nettoverbindlichkeiten lägen mittlerweile bei unter zwei Milliarden Dollar.

Alcatel hatte vor zwei Wochen eine Umsatz- und Gewinnwarnung herausgegeben und weitere Restrukturierungsmaßnahmen - darunter 10 000 zusätzliche Entlassungen - angekündigt (Computerwoche online berichtete). (sp)