Web

 

Alcatel USA streicht 1000 Jobs

29.10.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der französische TK-Ausrüster Alcatel kündigte an, in seinem texanischen US-Hauptquartier Plano, 1000 Arbeitsplätze einzusparen. Das entspricht etwa 13 Prozent der US-Belegschaft. Mit der Stellenreduzierung reagiert der Konzern auf sinkende Einnahmen. Alcatel rechnet im dritten Quartal mit Umsatzeinbußen von 15 Prozent; im zweiten Quartal lagen die Einnahmen bei 4,24 Milliarden Euro.

Mit dem Abbau der Arbeitsplätze in den USA sind die Sparmaßnahmen noch nicht abgeschlossen: Bis Dezember 2003 will Alcatel die Belegschaft weltweit von 83.000 auf 60.000 reduzieren. (km)