Web

 

Alcatel unterzeichnet Großauftrag

17.11.2005
Der französische TK-Ausrüster baut für den australischen Carrier Telstra eine neue 3G-Infrastruktur auf.

Für umgerechnet zirka 3,1 Milliarden Euro (fünf Milliarden australische Dollar) wurde Alcatel mit dem Design und der Integration eines IP-basierenden Mobilfunknetzes der dritten Generation (3G) in Australien beauftragt. Die Aufgabe umfasst zudem Wartungsarbeiten für Produkte und Netze nach dem Start der neuen Installation. Das Projekt sieht darüber hinaus eine enorme Konsolidierung vor. Die Zahl der landesweit 334 Netze wird um 65 Prozent reduziert und die drei nationalen Mobilfunk-Installationen sollen zu einem 3G-Netz zusammengeführt werden. Telstra unterzeichnete weitere Großaufträge mit einem Volumen von jeweils mehr als eine Milliarde australische Dollar (knapp 630 Millionen Euro): Cisco soll das IP-basierende Kernnetz aufbauen, Ericsson wurde mit dem Roll-out beauftragt. Zudem wird Telstra rund 1,5 Milliarden australische Dollar (940 Millionen Euro) für eine so genannte "IT-Transformation" ausgeben, nähere Angaben machte das Unternehmen dazu nicht. Die Nachrichten sind Teil eines umfassenden Erneuerungsvorhabens bei Telstra, dem in den kommenden fünf Jahren auch 12 000 Stellen zum Opfer fallen werden. Der Grund: Kosten sparen. (jha)