Mobile World Congress 2016

Alcatel und Huawei zeigen neue Surface-Konkurrenten

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Microsoft bekommt bei seinen Surface-Modellen Wettbewerb von unerwarteter Seite: Die eher für Smartphones und Tablets bekannten Hersteller Alcatel und Huawei präsentieren mit Plus 10 und Mate Book ihre Interpretation der 2-in-1-Convertibles. Das mit Spannung erwartete Huawei P9 kommt dagegen erst später.

Unter seiner Mobilgerätemarke Alcatel hat der chinesische Anbieter TCL Communications im Vorfeld des Mobile World Congress nun das 2-in-1-Gerät Plus 10 vorgestellt. Das 10,1-Zoll-Device besteht ähnlich wie Microsoft Surface aus einem Tablet und einer andockbaren Tastatur, angesichts des Kampfpreises von 350 Euro muss der Nutzer jedoch Kompromisse eingehen. So löst das Display mit 1200 mal 800 Pixeln relativ niedrig auf. Auch der mit 1,92 Gigahertz getaktete Quad-Core-Prozessor aus Intels Atom-Reihe, dem zwei GB RAM zur Seite gestellt sind, dürfte nicht unbedingt zu Begeisterungsrufen führen. Der interne Flash-Speicher beläuft sich auf gerade einmal 32 GB, allerdings unterstützt das Plus 10 eine externe Speicherkarte mit bis zu 64 GB Kapazität.

Auf der Haben-Seite verbucht das 2-in-1-Device neben dem günstigen Preis unter anderem eine passable Akkukapazität von 8410 mAh, solide Auflösungen bei Front- und Rückkamera (2/5 Megapixel) sowie zahlreiche Schnittstellen an Tablet und Tastatur. So lässt sich von dem Gerät eine Verbindung zu einer Festplatte und Maus, zu einem USB-Stick, einem zweiten Monitor (miniHDMI) und vielen anderen Endgeräten herstellen.

Überraschende Wege geht Alcatel bei der Tastatur: Diese ist nicht nur mit einem eigenen Akku und einem Zusatzprozessor von Qualcomm ausgestattet, sondern besitzt auch ein eigenes LTE-Modul (LTE Cat-4 - 150 Mbit/s) und kann auch als WLAN-Hotspot für bis zu 15 Benutzer eingesetzt werden. Das Tablet allein unterstützt nur WLAN.

Das Plus 10 ist mit einem Doppelakku ausgestattet. Zusammen verfügen Tablet und LTE-Tastatur über eine Leistung von 8.410 mAh, was laut Alcatel einem achtstündigen Arbeits- oder Spieletag entspricht. Das Plus 10 wird in Europa ab Juni 2016 zum Preis von 350 Euro in Metallic-Silber erhältlich sein.

Huawei: MateBook statt Macbook?

Unter dem Motto "Make it possible" enthüllte wiederum der inzwischen drittgrößte Smartphone-Hersteller und ITK-Riese Huawei auf dem diesjährigen Mobile World Congress in Barcelona mit dem MateBook sein erstes 2-in-1-Laptop, inklusive dem Stylus MatePen. Das hybride 12-Zoll-Gerät kann sowohl als Tablet als auch als Notebook genutzt werden und definiert laut Huawei "The New Style of Business" neu, nämlich als "gerätübergreifendes vernetztes Computing in fast jeder Situation".

Huawei MateBook - Kampfansage an die etablierten PC-Hersteller
Huawei MateBook - Kampfansage an die etablierten PC-Hersteller
Foto: Huawei

Wie aus den Features des MateBook hervorgeht, lassen sich die Chinesen bei ihrer Convertible-, bzw. PC-Premiere nicht lumpen. So besitzt das ultradünne (6,9 mm) und ultraleichte (640 g) Huawei MateBook über einen Aluminium-Unibody mit seitlich angebrachten Fingerprint-Scanner.

Auch die inneren Werte können sich sehen lassen: So wird der lüfterlose 2-in-1-Laptop von einem Prozessor aus Intels Core-M-Reihe (Skylake) angetrieben, in Deutschland will Huawei das MateBook in den Varianten Elite und Business mit M3 beziehungsweise M5 vertreiben, denen 4GB RAM/128GB SSD respektive 8GB RAM/256GB SSD zur Seite gestellt werden.

Ein (weiteres) Highlight ist sicherlich das 12 Zoll große IPS-TFT-LCD-Display mit einer Auflösung von 2.160 x 1.440 Pixeln, 450 Nits Bildhelligkeit und 85 Prozent Farbraum. Zur Bedienung des Geräts stellt Huawei neben dem Touchscreen und einem Fünfpunkt-Multi-Touch-Pad neben der Tastatur noch den MatePen genannten Stylus bereit.

Das Huawei MateBook wird in Deutschland in den Versionen Elite und Business verfügbar sein. Dabei ist die Elite Version mit einem Intel Skylake M3-Prozessor ausgestattet und verfügt über 4 GB RAM sowie 128 GB SSD. Die Business-Version verfügt über einen Intel Skylake M5-Prozessor sowie 8 GB RAM und 256 GB SSD. Die Preise sollen Berichten zufolge bei 800 Euro für das Einstiegsmodell beginnen.

Für beide Versionen des Huawei MateBook gibt es zudem eine mobile Workstation, die zum Gerät dazu gekauft werden kann. Die multifunktionale Dockingstation bietet unter anderem mehrere USB-Konnektoren sowie HDMI- und VGA-Anschlüsse und einen Ethernet-Port.