Web

 

Alcatel präsentiert Jahresergebnis

01.02.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Alcatel SA erwirtschaftete im vierten Quartal des vergangenen Geschäftsjahres einen Gewinn von 426 Millionen Euro - das sind 26 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres (338 Millionen Euro). Damit konnte ein Jahresgewinn von 1,32 Milliarden Euro erzielt werden. Die Umsatzsteigerung im Geschäftsjahr wird mit 36 Prozent auf 31,41 Milliarden Euro beziffert.

Ganz so rasant werde es indes nicht weiter gehen: Der französische Netzwerkausrüster dämpfte seine Umsatzerwartungen für das laufende Jahr. Ging man bislang von einem Zuwachs um "mindestens 25 Prozent" aus, so soll sich nach neuesten Prognosen nur noch eine Umsatzsteigerung von 20 bis 25 Prozent erzielen lassen.

Die Korrektur erfolge aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Situation in den USA, die sich auch im nächsten halben Jahr nicht wesentlich ändern werde. Das Geschäft in den Vereinigten Staaten trage mit 23 Prozent zum Alcatel-Gesamtumsatz bei, erklärte Jean-Pierre Halbron, Chief Financial Officer des Unternehmens. Allerdings sollen die Einbußen der Unternehmens nicht so hoch ausfallen wie bei Konkurrenten - dank der geographischen Lage und des Produktmixes. Vor allem bei der Breitband-Technologie wie DSL sei in Europa weiterhin mit Umsatzsteigerungen zu rechnen.