Gewerkschaft

Alcatel-Lucent will 1800 Jobs in Europa streichen

09.02.2012
Der TK-Ausrüster Alcatel-Lucent will nach Gewerkschaftsangaben 1800 Arbeitsplätze in Europa streichen.
Alcatel-Lucent-Chef Ben Verwaayen
Alcatel-Lucent-Chef Ben Verwaayen
Foto: Alcatel-Lucent

Besonders schwer betroffen sei Italien, wo mit 500 Jobs ein Fünftel der Beschäftigten gehen könnte, sagte Gewerkschaftsfunktionär Philippe Saint-Aubin der Finanznachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstag. In Frankreich sei der Abbau von fünf Prozent der 9000 Arbeitsplätze geplant. Das Unternehmen wollte die Zahlen demnach nicht kommentieren. Alcatel-Lucent legt am morgigen Freitag Quartalszahlen vor.

Wie auch die Konkurrenten Ericsson und Nokia Siemens Networks steht der amerikanisch-französische Netztechnik-Riese unter starken Druck, die Kosten zu senken. Im Westen halten sich die Netzbetreiber mit Investitionen zurück, zudem sind chinesische Konkurrenten mit günstigerer Technik auf dem Vormarsch. (dpa/tc)