Web

 

Alcatel erholt sich langsam

10.11.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der französische TK-Konzern Alcatel S.A. erzielte im dritten Quartal 1999 einen Nettogewinn von 162,3 Millionen Mark. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte das Pariser Unternehmen noch einen Verlust in Höhe von 17,6 Millionen Mark verbucht. Der Umsatz stieg im dritten Quartal auf knapp 10,3 Milliarden Mark gegenüber 9,16 Milliarden Mark im Vorjahr. Firmen-Chef Serge Tchuruk bezeichnete das Ergebnis als "den Erwartungen entsprechend". Alcatel habe es geschafft, defizitäre Geschäftseinheiten wieder in die schwarzen Zahlen zu bringen. Die Energy Cable Division der Company befinde sich allerdings nach wie vor in einer schwierigen Lage. Der operative Profit aus dieser Einheit ist in den ersten neun Monaten dieses Jahres gegenüber der Vorjahresperiode um 45 Prozent auf 115,4 Millionen Mark zurückgegangen.