Web

 

Aladdin bündelt eToken-Smartcard mit PGP

18.02.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - In einer Kooperation mit der PGP Corporation integriert Aladdin Knowledge Systems seine Smartcard "eToken" mit der Verschlüsselungs- und Signatursoftware PGP 8.0. Bei eToken handelt es sich um eine Smartcard mit 32 Kilobyte Speicher, die via USB mit dem Rechner verbunden wird. Mit dem Modul lassen sich Dokumente elektronisch signieren. Die Signatur genügt den Bestimmungen des Signaturgesetzes, verspricht Aladdin. Für die Generierung entsprechender Secret-Files sorgt ein Chip von Infineon (SLE66CX160S mit CardOSM4), der die "E4"-Zertifizierung besitzt. Die Daten werden direkt auf dem integrierten Speicher abgelegt.

Die von Aladdin angebotenen und über ICON Systems vertriebenen Produktbündel beinhalten PGP-Desktop- oder Enterprise-Lizenzen für Windows sowie die entsprechende Anzahl von eToken-Smartcards. Der Preis liegt bei 144 Euro für eine PGP-Desktop-Jahreslizenz pro eToken bei einer Abnahme von sechs bis 25 Paketen. Die Enterprise-Dauerlizenz für 6 bis 25 Nutzer kostet zum Beispiel rund 383 Euro. Die normalerweise kostenpflichtige eToken-Client-Software gibt es kostenlos dazu. (lex)