Web

 

Aktuelle Unternehmenszahlen: Software

21.10.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der niederländische ERP-Anbieter Baan hat wie erwartet für sein abgeschlossenes drittes Quartal einen Fehlbetrag von 25 Millionen Dollar oder zwölf Cent pro Aktie ausgewiesen, immerhin eine Verbesserung gegenüber dem Vorjahresquartal (minus 40 Millionen Dollar oder 20 Cent je Anteilschein). Die Einnahmen von Baan betrugen im dritten Quartal 143 Millionen Dollar, ein deutlicher Rückgang gegenüber dem Vorjahreszeitraum (195 Millionen). Erfreuliches konnten die Niederländer allerdings auch verkünden: Flugzeughersteller Boeing (200 000 Mitarbeiter) wird in den kommenden fünf Jahren die komplette Baan-Produktpalette einsetzen.

Informix, seines Zeichens drittgrößter Datenbankhersteller weltweit, hat im dritten Quartal seines laufenden Geschäftsjahres einen Profit von 23,9 Millionen Dollar oder zwölf Cent pro Aktie ausgewiesen und damit die Erwartungen der Analysten übertroffen, die mit zehn Cent gerechnet hatten. Ein Jahr zuvor lag der Gewinn von Informix bei 18,4 Millionen Dollar oder zehn Cent je Anteilschein. Die Einnahmen der Datenbank-Company betrugen 215,9 Millionen Dollar, ein Plus von 17 Prozent gegenüber dem Vergleichswert des Vorjahres (185,2 Millionen Dollar).