Web

 

Aktienoptionen belasten Yahoo-Ergebnis

19.04.2006
Der Portalriese verbuchte im ersten Quartal 2006 einen leichten Gewinnrückgang.

Der Nettogewinn des US-Internet-Konzerns Yahoo ist im Vergleich zum Vorjahresquartal wegen höherer Ausgaben für Aktienoptionen um 22 Prozent auf 160 Millionen Dollar gefallen. Analysten hatten einen Gewinnrückgang in diesem Rahmen erwartet. Ohne diese Sondereffekte wäre der Profit im Vergleich zu 2005 um 18 Prozent gestiegen. Der Umsatz des in Sunnyvale, Kalifornien, ansässige Unternehmens kletterte um 34 Prozent auf 1,57 Milliarden Dollar.

Die Yahoo-Aktie stieg im nachbörslichen

Handel um 5,18 Prozent auf 32,92 Dollar. Finanzchefin Susan Decker sprach von einem "grandiosen Start" des Geschäftsjahres.

"Wir glauben, dass wir uns durch unser Geschäftsmodell und durch unseren Schwerpunkt auf die Erforschung neuer Chancen in entstehenden Marktsegmenten von den Wettbewerbern abgesetzt haben", sagte Yahoo-Chef Terry Semel. (dpa/mb)