Web

 

Aktienhandel nun auch an Feiertagen und bis 20.00Uhr

30.05.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Frankfurter Börse wird die Öffnungszeiten von 17.30 Uhr auf 20.00 Uhr verlängern und künftig auch an Feiertagen geöffnet sein.

Am ersten Juni wird die Börse erstmals an einem Feiertag Handel treiben, wobei jedoch noch der übliche Börsenschluss 17.30 Uhr gilt. Bereits am zweiten Juni werden sich die Öffnungszeiten auf 20.00 Uhr ausdehnen. Auch die Regionalbörsen, auf deren Druck eine Verlängerung der Geschäftzeiten beschlossen wurde, werden den Handel verlängern. Die Deutsche Börse reagiert damit auf den starken Einfluss der amerikanischen Börsen. Ein Drittel aller Transaktionen werde nach Eröffnung der US-Börsen (15.00 Uhr) abgewickelt. Durch die neuen Öffnungszeiten wird nun ein Anstieg der Handelsaktivitäten in den Abendstunden erwartet. Die Öffnungszeiten der Banken, über die ein Großteil des Wertpapierhandels abgewickelt wird, sind von der neuen Regelung vorerst nicht betroffen. Kirchen und Gewerkschaften haben scharfe Kritik an den neuen Handelszeiten geübt.