Akku- und Energieprofile unter Vista stets im Blick

Wolfgang Miedl arbeitet Autor und Berater mit Schwerpunkt IT und Business. Daneben publiziert er auf der Website Sharepoint360.de regelmäßig rund um Microsoft SharePoint, Office und Social Collaboration.

Notebooks gibt es in jeder Größe, Preis- und Leistungsklasse, doch ein Nachteil haftet ihnen allen an: die mehr oder weniger begrenzte Akkulaufzeit. Wer möglichst lange ohne Kabelsalat arbeiten möchte, wird sich zwangsläufig mit den Energieprofilen von Windows befassen müssen, um in der jeweiligen Arbeitssituation die energieeffizienteste Einstellung zu wählen. Das mickrige Batteriesymbol im Infobereich der Taskleiste ist wenig hilfreich und erschwert eher die Kontrolle beziehungsweise den Zugriff auf diese Optionen.

Deutlich übersichtlicher präsentiert die Akku-relevanten Grundfunktionen hingegen das Vista-Gadget "Power Status" von Orbmu2k. Das kleine Tool informiert den Anwender auf einen Blick über den Betriebszustand (Netzbetrieb oder Akku), Ladezustand des Akkus in Prozent sowie die verbleibende Laufzeit. Zusätzlich bietet das Werkzeug in Form von klickbaren Symbolen drei Energiesparpläne zur Auswahl: Energiesparmodus, Ausbalanciert und Höchstleistung. Der Anwender kann damit schneller erkennen, in welchem Modus er gerade arbeitet, und zügiger das Energieprogramm wechseln.

Um das Optimum aus dem Akku herauszuholen und die Laufzeit zu verlängern, lohnt sich auch ein ausführlicher Blick in das Menü "Energieoptionen". Power Status erleichtert dem Nutzer hierbei die Konfiguration, da er per Doppelklick auf das entsprechende Symbol direkt in den jeweiligen Einstellungsdialog gelangt. Power Status ist kostenlos und kann unter blog.orbmu2k.de heruntergeladen werden.

(Wolfgang Miedl, Erding)

CW-Fazit: Akkuschonendes Arbeiten mit dem Notebook erfordert den regelmäßigen Blick auf Energieprofile und Ladestatus – zum Beispiel mit dem Vista-Gadget Power Status.