Neue EU-Richtlinie

Akku im Apple iPhone bald austauschbar?

09.10.2008
Hoffnung für iPhone-Nutzer: Die Europäische Kommission berät über einen Gesetzentwurf, wonach Elektronikhersteller die Akkus in ihren Geräten so einbauen müssen, dass sie vom Nutzer problemlos entfernt werden können.
Zerlegtes iPhone 3G mit Akku, Quelle: ifixit
Zerlegtes iPhone 3G mit Akku, Quelle: ifixit
Foto: AreaMobile

Möglicherweise muss Apple bei seinen Modellen iPhone, iPhone 3G und iPod bald nachbessern. Die Europäische Kommission arbeitet an einem Gesetzentwurf, wonach Akkus aus elektronischen Geräten vom Kunden problemlos entfernt und ausgetauscht werden können. Die Batterie soll entweder nach dem Entfernen der Gehäuserückseite entnehmbar sein oder durch das Lösen von einigen Schrauben. Ziel der Kommission ist die kontrollierte Entsorgung von gebrauchten Akkus, wodurch die Umwelt geschont werden soll.

Die Verordnung nützt allerdings auch dem Apple-Kunden. Denn bislang muss er sein Gerät, sei es ein iPhone, iPhone 3G oder iPod, an den Hersteller schicken, um die Batterie von ihm wechseln zu lassen. Vor allem für Intensivnutzer ist dieses Verfahren problematisch, weil sie nicht einfach einen Ersatzakku einlegen können, wenn keine Steckdose in der Nähe ist.

powered by AreaMobile