Content Delivery Networks

Akamai übernimmt Cotendo

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Im Bieter-Wettstreit um das kalifornisch-israelische CDN-Startup Cotendo ist Akamai als Sieger hervorgegangen.

Wie Akamai Technologies bekannt gab, übernimmt es den kleineren Wettbewerber Cotendo für 268 Millionen Dollar. Eine entsprechende Kaufvereinbarung wurde bereits unterzeichnet, die Zustimmung der Kartellbehörden vorausgesetzt, soll der Deal im ersten Halbjahr 2012 über die Bühne gehen.

Die Cotendo Mobile Acceleration Suite
Die Cotendo Mobile Acceleration Suite
Foto: Cotendo

Geschäftsfeld von Akamai Technologies und Cotendo ist der Betrieb sogenannter Content Delivery Networks, um mit Hilfe von weltweit verteilten Servern größere Datenmengen geografisch möglichst nah am Nutzer vorzuhalten. Das erst 2008 gegründete Startup Cotendo hat sich dabei besonders auf die schnelle Auslieferung von mobilen Websites und Cloud-Inhalten spezialisiert, Partner ist unter anderem Citrix.

An dem nun vereinbarten Deal dürften vor allem verschiedene Wagniskapitalgeber profitieren - Cotendo hatte 2009 zunächst sieben Millionen Dollar von Sequoia Capital und Benchmark Capital erhalten, im vergangenen Jahr stieß in einer weiteren Runde über zwölf Millionen Dollar dann auch noch Tenaya Capital hinzu. Im Juni dieses Jahres erhielt Cotendo dann auch noch eine strategische Finanzspritze von 17 Millionen Dollar von Citrix und Juniper Networks - der Netzausrüster war ebenfalls an einer Übernahme interessiert, zog aber offensichtlich gegenüber Akamai den Kürzeren.

Akamai hat in der Vergangenheit schon öfters interessante Wettbewerber geschluckt, so etwa Speedera Networks für 130 Millionen Dollar im Jahr 2005 nach einem Patent-Rechtsstreit zwischen beiden Firmen. Cotendo hatte Akamai im November vergangenen Jahres ebenfalls verklagt, was die Übernahmegerüchte noch zusätzlich anheizt.