Web

 

Akamai mit enorm roten Zahlen, aber mehr Umsatz

19.04.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der auf das Caching und damit die möglichst schnelle "Lieferung" von Internet-Inhalten spezialisierte Dienstleister Akamai weist in seiner Bilanz für das erste Quartal 2001 einen Verlust von 2,22 Milliarden Dollar oder 22,50 Dollar pro Aktie aus. Ein Jahr zuvor betrug der Fehlbetrag noch 303,1 Millionen Dollar oder 3,16 Dollar je Anteilschein. Abzüglich außergewöhnlicher Belastungen liest sich die Sache schon anders - hier lag der Verlust bei 52,5 Millionen Dollar oder 53 Cent pro Aktie (Vorjahr: minus 56,2 Millionen Dollar oder 59 Cent je Anteilschein). Die Analysten hatten laut First Call/Thomson mit einem Fehlbetrag von 55 Cent pro Aktie gerechnet. Der Umsatz von Akamai stieg nach 7,2 Millionen Dollar im Vergleichszeitraum des Vorjahres auf 40,2 Millionen Dollar. Im zweiten Quartal kommenden Jahres will Akamai zumindest beim EBITDA (Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen) den

Breakeven schaffen.