Web

 

Airbus fliegt auf Adobe Acrobat

28.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Airbus plant, im laufenden Jahr rund 32.000 Arbeitsplätze mit "Acrobat 7.0" beziehungsweise "Acrobat 7.0 Standard" auszustatten. Die Mitarbeiter des Luftfahrtunternehmens sollen die Software für das Erstellen von PDF-Dokumenten, deren Archivierung und die Zusammenarbeit in Gruppen nutzen. Hierfür können sie Dokumente aus jeder beliebigen Anwendung wie beispielsweise CAD-Software in PDF-Dateien konvertieren. Dies ermöglicht auch Mitarbeitern, die nicht über Spezialsoftware verfügen, an Abstimmungsprozessen teilzunehmen. Außerdem lassen sich Adobe zufolge 3D-Zeichnungen aus dem Product-Lifecycle-Management-System mit anderen Dokumenten wie Tabellenkalkulationen, technischen Diagrammen und Bildern in einem PDF zusammenführen. Über ein Kommentarwerkzeug können Anmerkungen, Änderungen und Korrekturen eingefügt und anschließend freigegeben werden. (rg)