Web

 

AIM-Bugfix leitet auf Pornosites

10.01.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Security-Gruppe "w00w00" warnt vor dem Sicherheits-Tool "AIMFilter" für den AOL Instant Messenger (AIM). Vergangene Woche hatte die Gruppe die Software zwar in der Mailingliste Bugtraq empfohlen, jedoch mittlerweile ein Backdoor-Leck entdeckt. So verbindet sich AIMFilter mit zwei kostenpflichtigen ("Pay per Click") Sites und ermöglicht es, den Anwender auf Pornoseiten umzuleiten. Dabei kassiert der Programmierer des Tools jedesmal einen kleinen Betrag.

Der 16-jährige Programmautor gab mittlerweile den Einbau der Hintertüre zu. Er habe keine bösen Absichten verfolgt, sondern lediglich etwas Geld verdienen wollen. (lex)