Web

 

Ahead bringt VoIP-Software

18.06.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der durch die Entwicklung der CD- und DVD-Brennsoftware "Nero" bekannt gewordene Hersteller Ahead bietet ab sofort eine VoIP-Software (Voice over IP) an. "SIPPS" basiert auf dem SIP (Session Initiation Protocol) und funktioniert in Verbindung mit einem von Ahead betriebenen Registrar-Server. Dort werden den IP-Adressen der Anwender Telefonnummern und Alias-Namen zugeordnet. Um einen Teilnehmer zu erreichen, genügt es laut Hersteller, den Alias-Namen zu verwenden.

Die Benutzerführung der Software, die sich mit dem MSN-Messenger integrieren lässt, kann durch so genannte Skins dem individuellen Geschmack angepasst werden. In Abwesenheit des Nutzers nimmt die Anrufbeantworter-Funktion Gespräche entgegen, ferner lassen sich Konferenzschaltungen mit bis zu vier Teilnehmern organisieren, Gespräche aufzeichnen und Anrufe weiterleiten. Unerwünschte Mithörer sollen durch eine 64-Bit-Verschlüsselung abgehalten werden.

Eine kostenlose auf die Nutzung von zwei Monaten begrenzte Demoversion steht zum Download bereit. Die anschließende Freischaltung der Seriennummer kostet knapp 20 Euro. Ein Paket mit CD und Handbuch ist inklusive zwei Lizenzen für rund 40 Euro zu haben. (lex)