Web

 

Aerie interessiert sich für Metricoms Drahtlos-Netz

03.09.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Aerie Networks verhandelt mit dem pleite gegangene US-Provider Metricom über den teilweisen Kauf seines Drahtlos-Netzes Ricochet. Der Betreiber eines Glasfasernetzes will die Ricochet-Ausstattung in sechs US-Staaten erwerben - in New York, New Jersey, Connecticut, Washington, Kalifornien und Colorado. Mit dem Kauf könnte Aerie den Betrieb des vielgeliebten aber teuren Drahtlos-Netzes in den Großstädten wieder aufnehmen. Zusätzliche Details über den Handel mit Aerie - etwa ob das Unternehmen die zum Betrieb erforderlichen Frequenzbereiche mitkauft, sind jedoch nicht bekannt. Ricochet wurde zunächst in 44 Städten aufgebaut, ging dann aber nur in 14 in Betrieb. Ungewiss ist jetzt, was mit der anderen Hälfte des mobilen Netzes passiert, das über rund ein Dutzend anderer Bundesstaaten verteilt ist. Laut Anwältin

Margaret Sheneman, die Metricom bei dem laufenden Konkursverfahren vertritt, wird dieser Bereich aufgegeben, sollte sich kein Käufer finden. Das Unternehmen hatte Anfang Juli diesen Jahres aufgrund von Schulden in Höhe von einer Milliarde Dollar Gläubigerschutz gemäß Paragraph elf des amerikanischen Konkursrechts beantragt und am achten August seine Geschäftstätigkeit eingestellt (Computerwoche online berichtete).