Gadget des Tages

ADzero von AD Creative - Android-Smartphone aus Bambus

Tobias Wendehost beschäftigt sich als Volontär aktuell mit verschiedenen Hardwarethemen und stellt täglich ein Gadget des Tages vor. Ansonsten arbeitet er sich thematisch durch die Ressorts Job und Karriere, Software, Netzwerke und Mobile sowie IT-Strategie. Wer möchte, kann Tobias bei Twitter (@tubezweinull) folgen oder bei Xing eine Nachricht schreiben.
Das Startup AD Creative stellte bereits im Sommer das Design-Projekt ADzero vor. Nun wurden technische Details und ein Startpreis bekannt gegeben.

Seit einigen Jahren jagen Entwickler der Idee hinterher, technische Geräte zu produzieren, die zu einem Teil aus nachwachsendem Rohstoff bestehen. Die beiden Designer Kieron-Scott Woodhouse und Jerry Lao scheinen diesem Traum ein Stück näher gekommen zu sein. AD Creative, wie das Startup der beiden heißt, hat das Smartphone ADzero entwickelt. Sein auffälligstes Merkmal ist ein Gehäuse, das überwiegend aus Bambus besteht. Erste technischen Details des Mobiltelefons wurden nun bekannt gegeben.

Ein 1,4 Gigahertz Samsung Exynos 4 Prozessor soll das Innere des Smartphones zieren. Damit verwenden sie den gleichen vier-Kern-Chipsatz wie er beispielsweise im Samsung Galaxy S III zum Einsatz kommt. Unterstützt wird er von ein Gigabyte DDR2-Arbeitsspeicher. Ansonsten bietet das Mobiltelefon 16 Gigabyte internen Speicher, eine acht Megapixel Kamera mit Blitz und einen Akku mit 2050 Milliamperestunden.

Das Smartphone ist für GSM 850/900/1800/1900 Megahertz und UMTS/HSPA+ 1900/2100 Megahertz ausgelegt. Abgerundet wird dies mit der Kompatibilität für Wifi 802.11 b/g/n. Mit einem 4.5 Zoll TFT LCD Display und einer Auflösung von 1280 mal 720 Pixel hat es die gleichen Werte wie etwa das Huawei Honor 2. Nach Angaben der Gadget-Website Gizmag können sich die technischen Daten bis zur Veröffentlichung noch ändern.

Ursprünglich sollte ADzero bereits Ende dieses Jahres auf den Markt kommen. Wann es endgültig veröffentlicht wird, ist allerdings noch unklar. Im Rahmen eines Kickstarter-Angebots können Interessenten das Smartphone nach Bekanntgabe des Marktstarts für 500 US-Dollar (rund 392 Euro) vorbestellen. Später soll es 700 US-Dollar (rund 549 Euro) kosten.