Adobes InDesign soll das Quark-Lager erobern

18.10.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Adobe hat für seine Publishing-Lösung "InDesign CS2" eine Server-Variante für Highend-Umgebungen angekündigt. Zielgruppe ist damit vor allem diejenige Klientel, die bislang vorzugsweise auf das Konkurrenzprodukt von Quark setzt. Aufbauend auf der aktuellen Version von InDesign CS2 wird die Server-Ausführung eine Reihe von Schnittstellen bieten, über die Systemintegratoren und Drittanbieter Spezialanwendungen an die Design-Software anflanschen können. Derartige Plug-ins sind in Form von Skripten, C++-Programmen oder als Web-Services via Soap möglich. Außerdem wird das Backend-Produkt über ein Software Development Kit (SDK) und entsprechende Output-Management-Features verfügen und das Document Object Model (DOM) unterstützen. InDesign Server CS2 läuft auf Windows 2000 Server und Windows 2003 Server sowie auf Mac OS X Server (10.3.x und 10.4.x). Noch in diesem Herbst will Adobe das Programm einigen Entwicklungspartnern zur Verfügung stellen. (ue)

Newsletter 'Nachrichten morgens' bestellen!