Digitalfotografie-Workflow

Adobe startet Beta-Test für Lightroom 4

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Adobe Systems hat in seinen Labs die erste öffentliche Beta von Lightroom 4 veröffentlicht.
Ein Screenshot von Adobe Photoshop Lightroom 4 Beta 1
Ein Screenshot von Adobe Photoshop Lightroom 4 Beta 1

Photoshop Lightroom, wie die Software offiziell heißt, ist eine Lösung für den Workflow von Digitalfotografen. Ähnlich wie das (allerdings nur für Macs verfügbare) Konkurrenzprodukt "Aperture" von Apple startete Lightroom anfänglich als Tool für Bilder in RAW-Formaten. Inzwischen arbeiten beide Programme aber längst auch mit komprimierten JPEG-Fotos und versuchen sowohl ambitionierte Hobbyfotografen wie auch Profis zu bedienen.

Die in den Adobe Labs veröffentlichte und als Beta kostenlose Version 4 von Lightroom liefert nach Angaben der Herstellers die Vorschau auf neue Funktionen und Bearbeitungsmöglichkeiten der finalen Version von Lightroom 4, die "Anfang 2012" (also bald) erscheinen soll. Adobe ruft Fotografen dazu auf, die Beta-Version zu testen und dem Produktteam anschließend Rückmeldung zu geben. "Da wir den Anwendern frühen Zugang zu neuen Versionen von Lightroom gewähren, konnte unser Team ein erprobtes Produkt entwickeln, das den Ansprüchen von Fotografen weltweit gerecht wird", so Winston Hendrickson, Vice President Digital Imaging Products bei Adobe. "Die lange erwartete Veröffentlichung der Lightroom 4 Beta-Version führt diese Tradition fort."

Zu den Neuerungen in der Beta-Version gehören:

  • Neue Steuerelemente für die Tonwertkorrektur, die den gesamten Dynamikumfang aus Kameras extrahieren

  • Weitere Steuerelemente für Rauschreduzierung, Moiré-Effekte und Weißabgleich

  • Native Video-Unterstützung mit der Möglichkeit, Video-Clips (von DSLR, Digitalkamera oder Smartphone) abzuspielen, zu schneiden und Frames zu extrahieren. Viele Standardfunktionen für die Bildbearbeitung lassen sich nun auch auf Videomaterial anwenden.

  • Export von Videos als H.264-Datei oder direkt zu Flickr und Facebook

  • Erstellen von Fotobüchern mit Rich-Text-Steuerung und einfach zu handhabenden Vorlagen

  • Kartenmodul, das Bilder automatisch Orten zuweisen kann

  • Markieren und Speichern der Orte, die der Fotograf am häufigsten in seinen Bildern getaggt hat

  • Neues Soft-Proofing im Entwickeln-Modus für ideale Darstellung Print und online

  • Versenden von Bilder als Email direkt aus Lightroom heraus und Verknüpfen von Fotos mit einem Mail-Konto (u.a. Google Mail, Hotmail und Yahoo! Mail)