Web

 

Adobe portiert Adobe Reader auf Embedded Linux

11.06.2004

Adobe Systems wird seinen "Adobe Reader" (vormals Acrobat Reader) zur Anzeige von PDF-Dokumenten (Portable Document Format) auf Embedded Linux portieren. Dabei zielt das Unternehmen auf den Consumer-Electronics-Markt. Erster Kunde ist Sony, das die Software in seinen automobilen Navigationssystemen einsetzen will. Dort würde sie sich beispielsweise zur Darstellung herunter geladener Karten oder Reiseführer eignen.

Adobe arbeitet generell daran, das für die Verteilung elektronischer Dokumente bereits sehr populäre PDF in eine breite Grundlage zum Austausch von Unternehmensdaten zu verwandeln. Der kostenlose Adobe Reader ist für eine Vielzahl von Plattformen verfügbar, darunter auch mobile Betriebssysteme wie Palm-OS, Pocket PC und Symbian. (tc)