Web

 

Adobe liefert Videoschnittsoftware Premiere 6.5 aus

07.10.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Adobe Systems teilt mit, dass die neue Version 6.5 seiner Videoschnittsoftware ab sofort verfügbar ist. Herausragende Neuerungen sind Echtzeitvorschauen von Effekten, Übergängen und Titeln direkt im Kontext ohne aufwändiges Rendering. Des weiteren haben die Entwickler unter anderem einen neuen Titelgenerator, neue Werkzeuge zur Sound-Bearbeitung (unter Windows u.a. drei DirectX-Plugins von TC Works), Unterstützung für aktuelle DV-Hardware, ein neuen MPEG-Encoder sowie Support für Microsofts aktuelle Windows-Media-Streaming-Formate eingebaut.

Premiere 6.5 wird mit über 30 hauseigenen "AfterEffects"-Filtern sowie mehr als 90 Postscript-Schriften ausgeliefert und unterstützt die aktuellen Microsoft- und Apple-Betriebssysteme Windows XP und Mac OS X (hier wurde die Software für die DVD-Ausgabe eng mit "iDVD" und "Apple DVD Studio Pro" integriert). Die Vollversion kostet wie gehabt 820 Euro; ein Update von der Vorversion schlägt mit 205 Euro zu Buche. Premiere 6.5 wird außerdem als Bestandteil der "Adobe Digital Video Collection 8" erhältlich sein. (tc)