Web

 

Adobe kündigt Premiere 6.5 an

22.07.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Adobe Systems kündigt heute die neue Version 6.5 seiner Videoschnitt-Software "Premiere" an. Herausragende Neuerungen sind Echtzeitvorschauen von Effekten, Übergängen und Titeln direkt im Kontext ohne aufwändiges Rendering. Des weiteren haben die Entwickler unter anderem einen neuen Titelgenerator ("in TV-Qualität"), neue Werkzeuge zur Sound-Bearbeitung (unter Windows u.a. drei DirectX-Plugins von TC Works), Unterstützung für aktuelle DV-Hardware, ein neuen MPEG-Encoder sowie Support für Microsofts aktuelle Windows-Media-Streaming-Formate eingebaut.

Premiere 6.5 wird mit über 30 hauseigenen "AfterEffects"-Filtern sowie mehr als 90 Postscript-Schriften ausgeliefert und unterstützt die aktuellen Microsoft- und Apple-Betriebssysteme Windows XP und Mac OS X (hier wurde die Software für die DVD-Ausgabe eng mit "iDVD" und "Apple DVD Studio Pro" integriert). Die Vollversion kostet wie gehabt gut 810 Euro; ein Update von der Vorversion schlägt mit gut 200 Euro zu Buche. (tc)