Digitale Zeichenwerkzeuge

Adobe Ink und Slide in Deutschland erhältlich

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Die im Juni vorgestellten Zeichen-Hardwaregeräte "Ink" und "Slide" von Adobe sind jetzt offiziell auch in Deutschland bestellbar.

Ink ist ein druckempfindlicher Stift, Slide ein digitales Lineal. Beide Geräte sind für das iPad mit mindestens iOS 7 gedacht und funktionieren darauf mit den die Creative Cloud flankierenden Apps Adobe Illustrator Line, Illustrator Draw, Adobe Photoshop Sketch sowie Adobe Brush CC (Brush nur die Druckempfindlichkeit des Stifts).

Zur Markteinführung gibt es Ink und Slide über Adonit.net in Deutschland, Großbritannien und Frankreich zu einem Sonderpreis von 174,99 US Dollar zuzüglich Steuern und gegebenenfalls Versand- und Einfuhrabgaben (die günstigste Versandoption kostet 22,19 Dollar). Dieses Angebot gilt bis zum 5. Januar 2015, danach gilt ein Preis von 199 US Dollar zuzüglich Steuern und gegebenenfalls Abgaben.

Unabhängig davon teilte Adobe ferner mit, dass man Abonnements der Creative Cloud jetzt auch mit dem Ebay-Bezahldienst PayPal zahlen kann.