Web

 

Adobe bringt Update auf Indesign 2.02

05.12.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Publishing-Softwarespezialist Adobe Systems hat ein Wartungs-Update veröffentlicht, das seine Layout-Software "Indesign" auf Release-Stand 2.02 bringt. Dieses behebt eine Inkompatibilität mit Norton Antivirus unter Mac OS X, lässt "Beenden" und "Undo" wieder funktionieren, nachdem unter Mac OS X 10.2 "Jaguar" eine Datei per Drag and Drop eingefügt wurde, übernimmt Dateien aus Word, Excel sowie im RTF-Format nun auf Wunsch korrekt als unformatierten Text, beschleunigt den Seitenaufbau bei Navigation via Leerzeichen-Shortcut und erzeugt last, but not least kompakteren Postscript-Code, wenn Text in einem Dokument mit Transparenz interagiert.

Die entsprechende Updates funktionieren laut Hersteller für alle romanischen Sprachversionen. Die Installer sind sowohl für Windows (12 MB) ) als auch für Mac OS (X) (18 MB) verfügbar. Hinweis: Zumindest auf unserem Macintosh-Testsystem verweigerte das Update - wie schon beim Installer für Version 2.01 - die Installation über ein bereits benutztes Indesign aufgrund falsch gesetzter Dateirechte. Abhilfe schafft hier leider nur eine vollständige Neuinstallation des Programms und anschließendes Einspielen der Upgrades auf zunächst Version 2.01 und anschließend 2.02. (tc)