MWC

Adobe baut für Handyvideo-Offensive vor

16.02.2009
Der Softwarekonzern Adobe Systems forciert die weitere Verbreitung von Video-Diensten und Spielen auf mobilen Geräten.

Adobe kündigte am Montag auf dem Mobile World Congress in Barcelona einen mobilen Adobe "Flash Player" 10 für Windows Mobile, Android (Google), WebOS (Palm) sowie die das Symbian-System von Nokia an. Das Programm soll Ende 2009 an die Hardwarehersteller ausgeliefert werden. Erste Mobiltelefone mit dem Flash Player 10 sollen dann Anfang 2010 auf den Markt kommen. Zu Flash auf dem iPhone von Apple äußerte sich Adobe leider nur ähnlich kryptisch wie zuletzt.

MWC: In Barcelona dreht sich dieser Tag wieder einmal alles um Mobilfunk.
MWC: In Barcelona dreht sich dieser Tag wieder einmal alles um Mobilfunk.

Interaktive Inhalte und Online-Programme auf der Basis von Flash können bislang nur von Desktop-PCs vollwertig dargestellt werden. Adobe hatte zwar in der Vergangenheit bereits eine "Lite"-Variante seines Flash-Players für Mobiltelefone veröffentlicht. Allerdings konnten damit nicht alle gängigen Flash-Anwendungen zum Laufen gebracht werden.

Auf dem MWC kündigte Adobe weiterhin eine Entwickler-Software an, mit der elektronische Bücher ("E-Books") für Mobiltelefone aufbereitet werden können. Dabei geht es um eine Variante des weitverbreiteten Dateiformats PDF, bei dem sich die Texte automatisch den unterschiedlichen Bildschirmgrößen der Handys anpassen. Weiterhin soll das EPUB-Format für Mobiltelefone zur Verfügung gestellt werden, das derzeit vor allem von Lesegeräten von Sony verwendet wird. (dpa/tc)