Website seit 24 Stunden tot

Adidas-Onlineshop angegriffen?

Simon verantwortet als Program Manager Executive Education die Geschäftsentwicklung und die Inhalte des IDG-Weiterbildungsangebots an der Schnittstelle von Business und IT. Zuvor war er rund zehn Jahre lang als (leitender) Redakteur für die Computerwoche tätig und betreute alle Themen rund um IT-Sicherheit, Risiko-Management, Compliance und Datenschutz.
Der deutsche Sportartikelhersteller hat mit enormen Problemen im Netz zu kämpfen. Seit gestern Nachmittag ist die Webpräsenz der Herzogenauracher nicht mehr erreichbar.
Bei Adidas geht online nichts mehr...
Bei Adidas geht online nichts mehr...

Wer sich im Moment einen gemütlichen Online-Shopping-Trip bei Adidas gönnen möchte, schaut in die Röhre. Wie die Performance-Tester von Keynote Systems feststellten, sind die Internetseiten des Konzerns - und damit auch der Online-Shop im beginnenden Weihnachtsgeschäft - bereits seit Donnerstag Nachmittag kaum bis gar nicht zu erreichen. Ab 19 Uhr am Abend schien sich die Lage stabilisiert zu haben - doch seit 23.35 Uhr funktioniert gar nichts mehr. Immerhin hat das Unternehmen auf seiner internationalen Hauptpräsenz adidas.com mittlerweile eine eigene Fehlermeldung im Corporate Design eingestellt bekommen. Die deutsche Dependance adidas.de ist nach wie vor gar nicht zu erreichen. Es ist davon auszugehen, dass sich Adidas gerade massiven DDoS-Attacken ausgesetzt sieht - zu viele automatische Anfragen in zu kurzer Zeit zwingen den Server in die Knie. Bis zur Stunde ist weder Besserung in Sicht noch eine offizielle Erklärung veröffentlicht.

Unsere Interpretation: Es scheint gerade so, als würden sich zahlreiche Web-Aktivisten schon einmal "warmschießen" für die für morgen angekündigte Attacke auf Facebook.