Enterprise Social Networking

Add-ons und Tools für Sharepoint

Wolfgang Miedl arbeitet Autor und Berater mit Schwerpunkt IT und Business. Daneben publiziert er auf der Website Sharepoint360.de regelmäßig rund um Microsoft SharePoint, Office und Social Collaboration.
Sharepoint 2010 beinhaltet zwar Funktionen für Social Networking, hat aber Lücken. Abhilfe schaffen hier Drittanbieter mit nützlichen Anwendungen.

Neben vielen anderen Disziplinen positioniert Microsoft seinen Sharepoint Server 2010 auch als Plattform für Enterprise Social Networking (ESN). Sharepoint verfügt dabei über das typische Basisrepertoire für soziales Netzwerken wie Blogs, Wikis, persönliche Profile, Ratings, Tagging, Activity Streams, Kommentare und Newsfeed. Allerdings sind diese Funktionen teilweise nur rudimentär implementiert, und generell hapert es an einer einfachen Bedienbarkeit.

Sharepoint hat Defizite gegenüber Facebook und Twitter

Zu den Lücken von Sharepoint zählen beispielsweise ein differenziertes Follower-Management oder intelligente Activity Streams, wie man sie von Diensten wie Twitter oder Facebook kennt. Fügt etwa ein Benutzer in den persönlichen Profilen (MySites) einen Kollegen hinzu, so löst die Gruppenaufnahme keine Anfrage oder anderweitige Interaktion aus, sondern erfolgt ungefragt. In den Benachrichtigungen wiederum entsteht schnell eine unkontrollierte Informationsflut aus automatisiert generierten und individuellen Nachrichten, die sich nicht sinnvoll filtern lassen.

Trotz dieser Schwächen entscheiden sich viele Unternehmen für Sharepoint als Social-Networking-Plattform - meist, weil sie kein weiteres System mit Zusatzaufwand einführen möchten. Um die skizzierten Defizite kümmern sich inzwischen zahlreiche spezialisierte Microsoft-Partner mit Social-Networking-Know-how. Aus dem großen Angebot an ESN-Erweiterungen für Sharepoint finden Sie die derzeit bedeutendsten sowie vollständigsten in der folgenden Übersicht.