Ad-hoc-Meldungen

16.05.2003

Kleindienst

Mit einem Umsatz von 16,6 Millionen Euro hat die Kleindienst Datentechnik AG das erste Quartal beendet. Dies waren 3,5 Millionen Euro weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Auch das Ergebnis vor Zinsen und Steuern verschlechterte sich von plus 200000 Euro vor einem Jahr auf minus 600000 Euro. Das Management hielt an seinen Zielen fest, im Geschäftsjahr den Umsatz wieder auf das Vorjahresniveau von rund 75 Millionen Euro zu bringen und ein deutlich positives Ebit auszuweisen.

Computerlinks

Der Münchner IT-Vermarkter Computerlinks AG konnte seinen Umsatz in den ersten drei Monaten um 14 Prozent auf 42,2 Millionen Euro steigern. Das Ebit kletterte von 700000 Euro im Vorjahreszeitraum auf 2,1 Millionen Euro. Hauptumsatzträger mit 30,7 Millionen Euro und einem Anstieg um 18,6 Prozent sei der Bereich E-Security gewesen, berichtete die Company.

Net

Die Kölner Net AG hat ihre Softwaretöchter Net W + P Solutions GmbH & Co. KG sowie Tia Net Innovations GmbH rückwirkend zum 1. Oktober 2002 verkauft. Die Transaktion ging in Form eines Management-Buyouts über die Bühne. Der erzielte Preis wurde nicht bekannt gegeben. Die veräußerten Firmen haben Software für die Textil- und Bekleidungsindustrie sowie für die Absatzprognose und Zollabwicklung entwickelt.

Update Software

Der österreichische CRM-Spezialist Update Software AG hat eigenen Angaben zufolge das beste operative Quartalsergebnis seit dem Börsengang im Jahr 2000 erzielt: minus 423000 Euro. Der Nettoverlust verringerte sich auf 810000 Euro. Gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresquartal brach der Umsatz indes um 27 Prozent auf 3,13 Millionen Euro ein. Die liquiden Mittel belaufen sich auf 4,9 Millionen Euro und konnten im abgeschlossenen Berichtszeitraum um 1,4 Millionen Euro gesteigert werden.

Freenet

Der Aufwärtstrend der Hamburger Freenet.de AG hält an: Im ersten Quartal belief sich der Umsatz auf 13,4 Millionen Euro, rund 4,4 Millionen Euro mehr als vor einem Jahr. Sowohl beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda), dem Vorsteuerergebnis (Ebt) als auch dem Nettoergebnis konnten schwarze Zahlen geschrieben werden. Letzteres kletterte von minus 1,5 Millionen auf plus 1,2 Millionen Euro.