Web

 

ACS bekommt neuen CEO

04.10.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Jeff Rich, CEO von Affiliated Computer Services (ACS), hat das Unternehmen verlassen, um sich neuen Aufgaben zuzuwenden. Ihm folgt Mark King nach, der bislang als Chief Operating Officer (COO) bei dem IT-Services-Anbieter tätig war. Rich stieß vor 16 Jahren zu ACS, den CEO-Posten hatte er seit 1999 inne. Dem Nachrichtendienst "Computerwire" zufolge wird sein Gehalt von 820.000 Dollar pro Jahr bis Juni 2006 weiter ausbezahlt. Als goldenen Handschlag erhält er neben dem Gegenwert seiner Aktienoptionen zusätzlich 4,1 Millionen Dollar. Das Unternehmen hat erklärt, auch nach dem Wechsel an der Spitze an der bisherigen Unternehmensstrategie festzuhalten. (rg)