Web

 

Acrobat Reader für Palm-OS ist fertig

31.05.2001
Adobe bietet seit gestern die Windows-Version seines Acrobat Reader für Palm-kompatible Handhelds kostenlos zum Download an. Die Software konvertiert PDF-Dateien vor der Übertragung zum PDA.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Adobe hat den Betatest für die Palm-Version seines "Acrobat Reader" kurz gehalten und gestern die offizielle Version der Software zum Download (~ 6,3 MB) bereitgestellt. Im Gegensatz zu sonstigen Readern, die PDF-Dateien direkt im Endgerät für Bildschirm- und Druckausgabe aufbereiten, benötigt die Palm-Version eine separate Desktop-Variante, die eine Konvertierung vornimmt und die für den PDA (Personal Digital Assistant) optimierten Daten beim nächsten "Hotsync" überträgt. Die beste Darstellung erreiche man mit PDF-Dateien aus dem neuen "Acrobat 5", so der Hersteller.

Adobe bietet das Programm bisher nur für Windows-PCs an, die Mac-Unterstützung wird nachgereicht. Apple-Nutzer können derweil alternativ auf das "Addon-Kit" für Dataviz´ "Documents To Go" zurückgreifen, das ebenfalls über eine Konvertierung mittels Desktop-Komponente arbeitet.