Web

 

Acrobat Distiller 5 jetzt auch als Server

14.02.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Als jüngstes Mitglied seiner "Acrobat"-Produktfamilie bringt Adobe den "Acrobat Distiller Server 5.0" auf den Markt. Dieser gestattet Arbeitsgruppen und Unternehmen die Server-basierte Umwandlung von Postscript-Dateien - üblicherweise Druckjobs - in hochwertige PDF-Dateien (Portable Document Format). Über individuell konfigurierbare Sicherheitsoptionen lassen sich Nutzungsrechte für die erzeugten Dokumente vergeben. Die Unterstützung von XML vereinfacht unter anderem die Integration elektronischer Job-Tickets in den Publishing-Prozess. Der Distiller Server managt auch die nötigen Schriften und ist sogar in der Lage, asiatische Fonts in die erzeugten PDFs einzubinden. Neu sind ferner eine Suchfunktion und verbessertes Postscript-Farb-Management.

Der Distiller Server 5.0 ist ab sofort verfügbar. Die deutschsprachige Ausführung läuft unter Windows NT, 2000 und XP. Wen englische Software nicht stört, der kann außerdem Solaris und Red Hat Linux als Betriebssyteme verwenden. Eine Lizenz für 100 Arbeitsplätze kostet rund 7300 Euro, eine unlimitierte Ausführung schlägt mit gut 21.000 Euro zu Buche. (tc)