Web

 

Acer und Cisco schließen IP-Abkommen

26.08.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Acer, der größte PC-Anbieter Taiwans, und die Networking-Firma Cisco Systems wollen künftig enger zusammenarbeiten. Ziel der Initiative ist es, neue Produkte für die Verbindung von Telefon- und Internet-Kommunikation auf Basis des Internet-Protokolls (IP) auf den Markt zu bringen. Technologische Grundlage der Partnerschaft ist Ciscos DVVI-Architektur (DVVI = Data Voice Video Integration).

In einem ersten Schritt will Acer diese Plattform im eigenen Unternehmen einsetzen, um LANs, WANs und Sprachnetze in einem einzigen DVVI-Netz zusammenzuführen. Danach sollen alle rund 80 Acer-Standorte weltweit an das System angeschlossen werden. Darüber hinaus bietet das Tochterunternehmen Acer Sertek künftig Ciscos IP-Produkte in Taiwan an. Nach eigenen Aussagen will die PC-Schmiede im Jahre 2010 rund 30 Prozent des Unternehmensgewinns mit Software und Internet-Diensten erwirtschaften.