13-Zoll-LED-Display, UMTS, Core i5

Acer TravelMate 8372 im Test

Malte Jeschke war bis März 2016 Leitender Redakteur bei TecChannel. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich intensiv mit professionellen Drucklösungen und deren Einbindung in Netzwerke. Daneben gehört seit Anbeginn sein Interesse mobilen Rechnern und Windows-Betriebssystemen. Dank kaufmännischer Herkunft sind ihm Unternehmensanwendungen nicht fremd. Vor dem Start seiner journalistischen Laufbahn realisierte er unter anderem für Großunternehmen IT-Projekte.
Mehr als acht Stunden Laufzeit verspricht Acer für die Notebooks der TimelineX-Serie. Das ist keineswegs zu viel versprochen, wie der Test des 13-Zoll-Modells TravelMate 8372 eindrucksvoll belegt.

Das TravelMate 8372 gehört zur TimelineX-Serie von Acer, der zweiten Generation der Timeline-Notebooks für den Business-Einsatz. Damit gilt es insbesondere hinsichtlich der Akku-Laufzeit einen guten Ruf zu verteidigen, denn die erste Generation machte mit langen Laufzeiten positiv auf sich aufmerksam (siehe auch Test Acer TravelMate 8371: Notebook mit zwölf Stunden Akku-Laufzeit). Acer selbst klassifiziert die TimelineX-Serie für die geschäftliche Nutzung mit mehr als acht Stunden Netzunabhängigkeit. Die Serie ist in Formfaktoren von 11,6 bis 15,6 Zoll erhältlich. Zum Test tritt die 13-Zoll-Variante Acer TravelMate TimelineX 8372 an.

Ausstattung

Zum Testzeitpunkt bot Acer sechs Modellvarianten des TravelMate 8372 an, uns erreichte eine relativ gut ausgestattete Version. Dessen Bezeichnung laut offiziell und wenig eingängig TM8372T-5454G32Mnbb.

In dem Gerät kümmert sich ein Intel Core i5-450M um die Rechenleistung. Acer bietet darüber hinaus auch Modellvarianten mit Core i3 an. Im Testgerät hat der Prozessor Zugriff auf 4 GByte DDR3-SDRAM, organisiert in zwei Modulen.

Acer TravelMate 8372: Das 13-Zoll-Display arbeitet mit einer Auflösung von 1366 x 768 Bildpunkten und LED-Hintergrundbeleuchtung.
Acer TravelMate 8372: Das 13-Zoll-Display arbeitet mit einer Auflösung von 1366 x 768 Bildpunkten und LED-Hintergrundbeleuchtung.

Das 13,3-Zoll-Display arbeitet mit LED-Hintergrundbeleuchtung und einer Auflösung von 1366 x 768 Bildpunkten (WXGA). Für die Ansteuerung des Displays zeichnet Intels integrierte Lösung HD Graphics verantwortlich. Externe Displays lassen sich per VGA ansteuern. Die 320-GByte-Festplatte stammt von Hitachi, das optische Laufwerk versteht sich aufs Lesen und Beschreiben der gängigen CD/DVD-Medien. Das Vorgängermodell im 13-Zoll-Format musste übrigens noch ohne optisches Laufwerk auskommen.

Ein integrierter Kartenleser gehört zur Grundausstattung, dieser versteht sich auf SD-Karten, Memory Stick (und PRO) sowie die Formate MMC und xD-Picture Card. Kontakt zur Peripherie lässt sich über drei USB-2.0-Ports herstellen, auf eSATA muss man verzichten.

Im WLAN funkt das TravelMate 8372 mithilfe eines Broadcom-Chipsatzes gemäß 802.11n, für die Gbit-Ethernet-Anbindung ist gleichfalls eine Lösung von Broadcom zuständig. Unser Testmodell ist zudem mit einem integrierten UMTS-Modem ausgestattet. Als Betriebssystem kommt Windows 7 Professional zum Einsatz. Der offizielle Preis des Testmodells beträgt 1117 Euro, der Einstieg in die Baureihe beginnt deutlich unter 1000 Euro. Acer gewährt auf das Notebook eine zweijährige Garantie inklusive einer einjährigen internationalen Garantie.